1977

Blower-Door-Test

Mit einem Blower-Door- Test bzw. dem Durckdifferenzverfahren wird die Dichtigkeit der Gebäudehülle gemessen.

Mit Hilfe eines Ventilators wird im Gebäude ein Über- oder ein Unterdruck erzeugt. Dabei wird der Volumenstrom gemessen.

Der Aufbau der Gebäudehülle besteht konstruktiv aus drei Schichten:

Von Außen nach Innen:

  • Die Winddichtung
  • Die Wärmedämmung (auch mehrschalig)
  • Die Luftdichtung

Mit dem Druckdifferenzverfahren wird die innere Fläche geprüft, die Luftdichtheitsebene. Diese hat die Aufgabe die dahinterliegende Schicht vor entweichender Luft und somit auch vor dem Eindringen von Feuchtigkeit zu schützen.

Versagt diese Schicht, übernimmt die dahinterliegende Schicht deren Aufgabe, was die Luftdichtheit beeinflusst.
Wird eine Luftdichtheit des Gebäudes z.B. erst durch einen Vollwärmeschutz oder den Außenputz erreicht, so kann das katastrophale Folgen für die Konstruktion haben, wenn diese Feuchtigkeitsempfindlich ist.
Auch durch die Verlagerung des Taupunktes nach Außen, kann es innerhalb der Konstruktion zu Kondensatausfall und Schimmelbildung kommen.

Die zunehmenden Anforderungen durch den Gesetzgeber an die Bauausführung, macht eine Kontrolle durch den Fachmann bereits baubegleitend erforderlich.

Die Blower Door Messung bietet hier ein preisgünstige Variante der baubegleitenden Qualitätskontrolle.
Denn baubegleitend können immer noch Nachbesserungsarbeiten durchgeführt werden.

Eine Prüfung, die erst nach Beendigung der Baumaßnahme erfolgt, stellt Mängel unter Umständen erst sehr spät fest.

Es kann sein dass die fehlerhaften Stellen dann nicht mehr zugänglich sind, ohne einen Rückbau der Bauteile in Kauf zu nehmen.
Sollten zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle Schlussrechnungen an die beteiligten Handwerker bezahlt sein, bestehen Chancen sich über den Mangel dann zu einigen.

Doch wer vermag die tatsächlichen Kosten die der „Murks am Bau“ langfristig verursacht, wirklich in Zahlen auszudrücken?

Vom Mangel, mit dem der Bauherr dann im vollen Bewusstsein leben muss, ganz zu schweigen. Wir haben hier zahlreiche Erfahrungen sammeln dürfen, als Bauherren uns ihr Leid geklagt haben.

Der Blower Door Test ist nach Anhang 11, der ENEV 2007 auch ein Fundament für den Energieberater, der seine Beratung auf die tatsächlichen Gegebenheiten in Bezug auf die Luftdichtheit aufbauen soll.

Durch die Fugenarmut der Liapor Wandelemente im Systemrohbau, erreichen wir in Kombination mit unseren anderen Bausystemen eine dichte Gebäudehülle, die sehr oft im Passivhausbereich liegt.

Das legt die Basis für eine sehr hohe Energieeffizienz.